Scheffler und Scholze drücken dem Spiel ihren Stempel auf

Der erste Dreier der Saison ist eingetütet.

Die Männermannschaft des VfB 90 gewann am 2. Spieltag gleich ihr erstes Heimspiel gegen den FV Hafen in einer spannenden und umkämpften Partie mit 4:2. Nach dem torlosen Unentschieden eine Woche zuvor bei Rotation blieben die Jungs auch im zweitem Spiel ungeschlagen. Als neuer Coach stand Lars Gorny an der Seitenlinie. Seine Verpflichtung wurde unter der Woche fix gemacht und zahlte sich zumindest in Spiel 1 gleich aus. Aus einer absolut geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Doppeltorschütze Thomas Scheffler und Vorlagengeber Ronny Scholze (1 Tor / 2 Vorlagen) noch besonders hervor.

Bei sehr warmer Vormittagssonne entwickelte sich vom Anpfiff weg eine flotte Partie. Ohne großes Abtasten ging es auf beiden Seiten ans Eingemachte. Und bereits nach 9 Minuten gelang den Gästen die 1:0 Führung. Aber die 90er schlugen gleich mal per Doppelschlag zurück. Erst war es Scholze mit einer prima Einzelaktion und einem satten Schuss aus 18 Metern  in den Winkel zum 1:1. (22.). Und nur ganze 2 Minuten später legte er dann Th. Scheffler zum 2:1 Führungstreffer auf (24.). Dieser knallte das Leder sehenswert volley in die Maschen. Und die gleiche Stafette gelang den beiden Protagonisten in der 34. Minute sogar noch einmal zur völlig verdienten 3:1 Pausenführung. Scholzes Torschuss konnte der Keeper noch parieren, aber Scheffler hatte seinen "Putzlappen" dabei und staubte ab. Mit dem Pausenpfiff war das Tageswerk von Scholze dann auch getan. Für ihn kam Nico Lehmann ins Spiel.

Nach dem Wiederanpfiff merkte man schnell das Scholze dem Spiel der Leutewitzer absolut fehlte. Und Hafen ihrerseits hatte sich überhaupt noch nicht geschlagen gegeben und gaben gleich Vollgas. Der verdiente Lohn dafür war in Minute 55 der schnelle Anschlusstreffer. Auch danach setzten zunächst die Gäste weiter die Akzente, so dass die Abwehr um Torwart Franco Opitz immer wieder im Fokus stand. Aber das Bollwerk hielt stand! Nach einem Konter ging Sebastian Rössel alleine auf den Torwart der Gäste zu und wurde kurz vor dem Strafraum am Trikot so entscheidend gezupft, dass sein Verlegenheitsschuss pariert werden konnte (70.). Der Schiedsrichter legte diese Szene dennoch mit der Vorteilregel aus und demzufolge gab es keine Rote Karte wegen Notbremse und auch keinen Freistoß für den VfB. Das erhitzte erst mal die Gemüter. Aber die darauffolgende Trinkpause brachte wieder Ruhe in die sonst so faire Begegnung. Die VfB`ler vergaben im weiteren Spielverlauf eine Reihe von guten Kontermöglichkeiten und hielten so das Spiel unnötig offen. Aber 10 Minuten vor dem Abpfiff klärten sie dann endgültig die Fronten zu ihren Gunsten. Einen schnellen Einwurf von Michael Kaudel brachte Sven Greif auf dem rechten Flügel in einen Tempogegenstoß und der flankte mustergültig auf den langen Pfosten, wo Lehmann nur noch das Füßchen hinhalten musste (80.).  Nun gab sich auch Hafen geschlagen und die Hausherren brachten die 4:2 Führung sicher ins Ziel.

Mit einem unterm Strich verdienten 4:2 Erfolg belohnten sich die Jungs um Neucoach Gorny selber für ihren hohen läuferischen und kämpferischen Aufwand mit 3 Punkten. In einer flotten, umkämpften Begegnung hat man nach dem schnellen Anschlusstreffer in Halbzeit 2 die Druckphase der Gäste mit Glück und Geschick überstehen können, um dann den Sieg endgültig zu sichern. Der nächste Gastauftritt folgt am Sonntag, 06.09.2015, beim SV Einheit Strehlen. Anstoß ist um 11:00 Uhr.

Autor: Uwe Riese, 31.08.2015